Das Warehouse "Whisky-Stadl" der 1. Bodensee Whisky Destillerie

 

Jede Whiskydestillerie hat ein Lager. Hier lagern die Fässer, in denen der Whisky reift. Dieses „Warehouse“, wie es genannt wird, ist die Seele einer Destillerie und ein ganz besonderer, ja sogar magischer Ort. Gleich beim Betreten strömt einem der Duft nach Holz und Whisky in die Nase. Dieser kommt vom sogenannten Angels‘ share. So wird der Teil des Whiskys genannt, der durch die Reifung im Holzfass durch die Poren im Holz verdunstet. Diesen Teil holen sich der Sage nach die Engel ab, darum gibt es folglich in der Nähe eines Warehouses auch mehr Engel als irgendwo anders auf der Welt. Dieser Duft und das besondere Klima führen zu dieser einzigartigen Atmosphäre im Warehouse.

Image Description

 

Nachdem am 11.11.2011 der erste Brigantia® das Licht der Welt erblickte, und die Nachfrage immer größer wurde, war ein Fasslager unumgänglich. Jetzt brauchte es nur noch ein Gebäude, das ein würdiges Ambiente dafür bietet.

Beim 150 Jährigen Jubiläum der Feuerwehr Oberstaufen wurde Martin Steinhauser dann fündig. Im Festzelt stand eine über 100 Jahre alte Scheune – ein „Stadel“ wie man im Allgäu sagt. Dieser Stadel sollte die Basis für das neue Zuhause des Brigantia® werden. Hier soll der Whisky sich wohlfühlen und in Ruhe reifen.

Nach dem Jubiläumsfest wurde er abgebaut und nach nur drei Wochen mit neuer Außenhaut und neuem, erhöhtem Fundament in Kressbronn wieder aufgebaut. Hier beherbergt er rund 300 Fässer des „Lebenswassers“ vom Bodensee. Ein besonderes Highlight ist die Beschallung mit Kressbronner Blasmusik von 6.00 bis 18.00 Uhr. Auf die Frage was es mit der Musik auf sich hat, antwortet Martin Steinhauser: „wer ist schon gerne alleine? Und so kann er beschwingt reifen.“ Am 12.12.2012 wurde zeitgleich mit dem Verkaufsstart der zweiten Abfüllung des Brigantia® Single Malt das neue Warehouse eigeweiht.

Image Description
Image Description
Image Description
Image Description
Image Description

Inzwischen beherbergt der Whisky Stadel neben den „normalen“ Whiskyfässern auch die „Private-Casks“. Diese Fässer sind persönliche Fässer, die nach Kundenwunsch ausgesucht und befüllt wurden und bis zum gewünschten Reifealter des Kunden hier lagern. Selbstverständlich kann der Besitzer eines solchen „Private Cask“ seinen eigenen Single Malt vom Bodensee auch besuchen kommen.

Im Inneren des Stadels ist eine Empore eingezogen. Diese stammt ebenfalls aus einer alten Scheune und bietet Platz für gut 30 Personen. In diesem ganz besonderen Ambiente werden die beliebten Seminare mit international anerkannten Referenten durchgeführt. Schon wenn man die Türe des Stadels öffnet wird nach dem ersten Atemzug die besondere Magie dieses Warehouses deutlich. Einmal im Jahr startet der Whisky Wandertag – das Club-Treffen des 1. Bodensee Whisky-Clubs – genau in diesem sagenhaften Ambiente. Hier genießt man den ersten Whisky des Tages, natürlich ein Brigantia®.

Sonst wird der Stadel, der nun mal ein vom Zoll kontrolliertes Steuerlager ist, nur zu den wöchentlichen Whisky Führungen geöffnet. Diese finden immer donnerstags (außer an Feiertagen) um 16.00 Uhr statt. Oder wenn ein besonderer Anlass ansteht, wie beispielsweise 2019 beim Verkaufsstart des ersten auf dem Bodensee Gereiften Whiskys, dem Schwaben Whisky. Dabei konnten interessierte Whiskybesucher und Fans auch einen Blick in die Brennerei werfen und sowohl Martin Steinhauser, als auch den Destillateuren alle Fragen stellen, die sie schon immer interessiert haben.